Die LG Watch Urbane glänzt nicht nur mit einem klassischen Design: Klassisch und hochwertig sieht die LG Watch Urbane aus. Doch hat die schicke Uhr mehr zu bieten, als ein braunes Lederarmband, goldfarbenes Edelstahlgehäuse und einer Uhranzeige, die nicht mal echt ist: Sobald der Träger den Display antippt, kommt erst der Wert der Uhr auf den Schirm. Die Hardware ist dem der LG G Watch R ähnlich, doch die Software ist neu. LG Watch Urbane ist die erste Uhr auf den Markt mit Android Wear 5.1. Diese gibt’s nicht nur in gold, sondern auch in Silber. Zudem können auch die Armbänder angepasst werden. Jedes beliebige Uhrenarmband (22 mm Breite) passt laut dem Hersteller auf die Uhr und auch die Uhrenanzeige kann auf die persönlichen Vorlieben eingestellt werden.

LG Watch Urbane punktet mit WLAN

Um die LG Watch Urbane mit dem Smartphone zu koppeln, ist es notwendig, dass zuerst die Android-Wear-App auf das Smartphone geladen wird. Anschließend wird dieses mit via Bluetooth mit der Uhr verbunden. Wer bereits eine LG G Watch oder eine LG G Watch R besitzt, wird sich nicht umstellen müssen. Die Oberfläche und ihre Funktion sind ähnlich aufgebaut. Die Uhr zeigt nicht nur die Uhrzeit an, sondern auch Benachrichtigungen, die in der Regel auf dem Smartphone im Sperrbildschirm angezeigt werden. Zum ersten Mal kann mit Android Wear 5.1 auch WLAN genutzt werden. Allerdings funktioniert die LG Watch Urbane nun nicht eigenständig ohne das Smartphone. Doch mit dem Internet kann eine Verbindung zum Gerät aufgebaut werden. Bewegungen des Handgelenks können zudem auch andere Funktionen durch die WLAN-Funktion auslösen.

Was die LG-Watch Urbane Smartwatch mitbringt

Neben der WLAN-Funktion und einem Gorilla Glass 3, was kratzfester ist, bringt die Uhr das gleiche mit wie auch die LG Watch R. Ein rundes „Plastic OLED“-Display, mit 1,3 Zoll und 320 x 320 Pixeln. Im inneren befindet sich ein 1,2 Gigahertz schneller Snapgradon-400-Prozessor von Qualcomm. Der Arbeitsspeicher beträgt 512 MB, Datenspeicher ist 4 GB groß. Ein Pulssensor ist integriert. Die LG Watch Urbane ist wie viele andere Uhren wasserdicht und ist nur mit Android-Smartphones ab Version 4.3 (Jelly Bean) oder höher kompatibel. Der Akku hat eine Kapazität von 410 Milliamperestunden (mAH). Enthalten in der Lieferung sind Ladeschale sowie ein MicroUSB-Kabel und ein Netzteil. Die schicke Uhr kostet 349 Euro und ist somit die teuerste Android-Uhr auf dem Markt. Allerdings ist die LG Watch Urbane LTE im Test besser ausgefallen, als die LG Watch Urbane.